in Finanzsystem

ANZEIGE

Schicksalsdatum 26ter: So will Schäuble Ihr Gold beschlagnahmen

WARNUNG: Die EU-Regierung hat klammheimlich eine neues „Gold-Gesetz“ verabschiedet... Als Besitzer von Gold, Silber und Platin stehen Sie ab dem 26. auf einer Stufe mit Terroristen und dem organisierten Verbrechen. Bitte nehmen Sie diese WARNUNG ernst!

Klicken Sie jetzt einfach HIER und erfahren Sie, wie es wirklich um Ihr Gold steht!

Es gab viele Hinweise, die auf eine schrittweise Abschaffung des Bargeldes hindeuteten. Die Entwicklung in Schweden etwa oder die Forderungen hoher Banker und Finanzinstitute. Nun wird der Schritt des Bargeldverbots wohl auch in Deutschland Realität: Mit dem Segen der Bundesregierung arbeitet man im Bundesfinanzministerium an einer Bargeld-Obergrenze.

Die Leitmedien in Deutschland kennen derzeit nur noch ein Thema: Die Flüchtlingskrise. Nicht, dass dies eine unwichtige Sache sei. Ganz im Gegenteil. Aber unter dem ständigen monothematischem Geratter der Presse leiden andere, mindestens ebenso wichtige Themen. Eines davon betrifft uns alle, überall und ständig: Das Geld.

„Bargeld ist geprägte Freiheit“ – das wusste man schon im 19. Jahrhundert. Geld in physischer Form ermöglicht es Ihnen frei von Kontrolle und Überwachung mit anderen Bürgern in Tausch zu treten, Geschäfte zu tätigen, Geschenke zu verteilen. Zwar ist durch das staatliche Geldmonopol auch diese Freiheit einer gewissen Einschränkung unterworfen, doch im großen und ganzen gilt die Anarchie des Bargeldes.

Daran möchte die Bundesregierung nun rütteln. Laut „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ arbeite man im Bundesfinanzministerium im Auftrag der Bundesregierung an der Umsetzung einer Bargeld-Obergrenze, die Bartransaktionen über 5000 Euro untersagen solle. Präferiert werde in Berlin eine europaweite Festlegung einer Grenze, doch notfalls werde man auch „in Deutschland voranschreiten“. Die „Süddeutsche Zeitung“ berichtet: „Die Beratungen darüber sollen bereits kommende Woche auf dem Treffen der EU-Finanzminister in Brüssel beginnen. Das Finanzministerium wirbt dafür, die Bargeld-Obergrenze noch in diesem Jahr einzuführen. Sollten sich die europäischen Länder nicht einigen können, sollen die 5000 Euro zunächst in Deutschland gelten.“ Finanzstaatssekretär Michael Meister (CDU) erklärte: „Unsere Position an dieser Stelle ist, dass wir sehr gerne einen international-europäischen Aktionsplan hätten.“ Die Bundesregierung begründet das Vorgehen mit dem Kampf gegen den transnationalen Terrorismus sowie der zum Teil damit verbundenen Geldwäsche. Diese solle damit unterbunden werden können.

Eine gleich komplette Abschaffung des Bargelds in Europa hält der Professor für Nationalökonomie an der FOM Hochschule in München, Gerald Mann, nur noch für eine Frage der Zeit. Jedoch, „die Bargeldabschaffung wird sicher nicht sofort kommen“, eine schrittweise Abschaffung halte er hingegen für sehr wahrscheinlich.

Den wesentlichen Treiber sieht der Autor des Buches „Bargeldverbot: Alles was Sie über die kommende Bargeldabschaffung wissen müssen“ bei wichtigen internationalen Finanzinstitutionen und -Institute, denn „wenn eine Zahlungsvariante, mit der ich konkurriere, abgeschafft wird, kann ich meine Gewinnmarge deutlich erhöhen“. Ein weiterer Hauptbefürworter sieht er in der europäischen und nordamerikanischen Politik, „so haben bereits einige Länder Höchstbeträge eingeführt, bis zu denen mit Bargeld bezahlt werden kann. Dies sagte er in einem Interview mit „Focus Online„.

Und in der Tat ist die Abschaffung bzw. Einschränkung des Bargeldes keine neue Idee. Larry Summers, 1991 bis 1993 Chefökonom der Weltbank anschließend Finanzminister der Clinton-Regierung, forderte bereits 2013 ganz offen die „Abschaffung des Bargelds“. In einer Rede vor dem IWF-Wirtschaftsforum im November begründet er das unter anderem mit einer vermeintlich eintretenden „massiven Nachfrage-Erhöhung“. Ein verirrter Ökonom auf Irrwegen? Keineswegs. Der einflussreiche Summers steht keinesfalls alleine da. Kenneth Rogoff, noch ein US-Ökonom aus Harvard, früher beim Internationalen Währungsfonds tätig und – rein zufällig wohl – ebenfalls Mitglied im Council on Foreign Relations, hat rund ein Jahr nach Summers Auftritt in dieselbe Kerbe geschlagen. Auch er Chefökonomen der Citigroup, Willem Buiter, ist ein dezidierter Befürworter der Bargeldabschaffung. Buiter sieht aber, dass Bargeld vor allem von Ärmeren und Älteren genutzt wird. Um die nicht ganz zu verprellen, schlägt er vor, nur noch Scheine mit kleinem Nennwert bis zu Fünf-Dollar auszugeben – immerhin.

In Schweden ist die „bargeldlose Gesellschaft“ bereits Realität. 78% aller Transaktionen werden dort bereits digital ausgeführt. Das ist das Resultat einiger staatlicher Einschränkungen sowie starker Initiativen des Einzelhandels. Die Bundesregierung beginnt nun offenbar mit ähnlichen Maßnahmen und auch der Einzelhandel hat hierzulande dem Bargeld bereits den Kampf angesagt (NEOPresse berichtet).

Die Folgen sind fatal. Zum einen wird jeder Bürger vollkommen transparent. Wenn alle Transaktionen nur noch über Banken und Finanzinstitutionen laufen, wissen diese über alle Schritte und Geschäfte der Bürger bescheid. Bis auch Geheimdienste und Regierungen diese Datenmengen für sich entdecken ist nur noch eine Frage der Zeit. Zum anderen wäre auch eine totale Massenenteignung der Bürger möglich. Bisher können EZB und FED die Zinsen nicht weiter runter als die Null-Grenze drücken, weil anschließend alle Menschen ihr Geld von den Sparkonten abheben würden. Das Problem: Gibt es kein Bargeld bzw. keine große Mengen Bargeld mehr, wie es der Bundesregierung vorschwebt, ist auch dies nicht mehr möglich und den Negativzinsen der Zentralbanken sind Tür und Tor geöffnet. Wer das Bargeld opfert, der opfert ein riesen Stück Freiheit.

ANZEIGE

Dein Kommentar

Kommentar

82 Kommentare

  1. Die Freimaurer geben keine Ruhe.
    Die „Bundesrepublik Deutschland – Finanzagentur GmbH“ ist ein Ende 2000 gegründetes Unternehmen des Bundes mit Sitz in Frankfurt/Main. Alleiniger Gesellschafter ist die Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch das Bundesministerium der Finanzen.
    Die „Bundesrepublik Deutschland – Finanzagentur GmbH“ ist bei ihren Geld- und Kapitalmarktgeschäften nur und ausschließlich im Namen und für Rechnung der Bundesrepublik Deutschland oder ihrer Sondervermögen tätig.
    […] Die „Bundesrepublik Deutschland – Finanzagentur GmbH“ ist eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung und im Handelsregister des Amtsgerichts Frankfurt/Main unter der Nummer HRB 51411 eingetragen.
    Ende 2000 soll die GmbH also gegründet worden…

  2. Seit vielen Jahren kursieren Gerüchte in der Welt,
    Gerüchte über die Geheimpläne der «offiziell
    gewählten» Regierungsmitglieder, Bankinhaber, wie
    auch der Mächte die dahinter stehen und anschei-
    nend das ganze Weltgeschehen lenken und steuern.
    Die Auswirkungen ihrer Machenschaften sind für je-
    den Menschen sichtbar, es wird uns jeden Tag vor
    Augen geführt: innerhalb weniger Jahrzehnte wurde
    die Erde verschmutzt, mit all ihren Elementen – ERDE
    selbst, Luft, Wasser – welche das Leben in dieser
    Form auf unserem wunderschönen blauen Plane-
    ten, überhaupt ermöglichen. Kriege werden überall
    auf der Welt geführt; unsere Kinder missbraucht und
    getötet;

  3. Immer mehr, bisher geheimgehaltene Dokumente,
    über die Absicht die Menschheit zu reduzieren und
    zu versklaven, werden aus den gut gehüteten Ver-
    stecken hervorgeholt, ans LICHT gebracht – für alle
    SICHTBAR gemacht. Aus vielen dieser Dokumente
    ist ersichtlich, dass der GÖTTLICHE PLAN für die
    ERDE, wie auch die Entwicklung auf ihr lebender
    MENSCHEN – von diesen Wesen missachtet wird.

  4. VOLLGELD-INITIATIVE IN 20 SEKUNDEN

    Was viele nicht wissen: Banken stellen eigenmächtig Geld her. Unglaublich, aber leider wahr!
    Das betrifft alles Geld auf unseren Bankkonti (genannt Buchgeld) und macht 90% des ganzen Geldes aus. (Von der Nationalbank hergestelltes Bargeld: 10%). Mit diesem von den Banken selbst gemachten Buchgeld spekulieren sie in grossen Finanzblasen. Wenn es Profite gibt, gehören sie den Banken. Bei Verlusten werden die Steuerzahler zur Kasse gebeten

    • die Volgeldinitiative ist komplete Schwachsinn, sie gibt noch mehr Macht den Gaunern die diese Krise verursacht haben und löst überhaupt kein Problem. Es ist völlig egal ob die Zentralbank oder die Kommerzbanken das „Geld“ aus der warmen Luft schöpfen, beides ist falsch.

  5. Island hat in der Finanzkrise einen anderen Weg gewählt als zum Beispiel Irland, Portugal oder Spanien. Jetzt gibt es dort einen wegweisenden Bericht zur Zukunft des Finanzsystems, der im Auftrag des Premierministers vom Vorsitzenden des Wirtschaftsausschusses des isländischen Parlaments, Frosti Sigurjonsson, veröffentlicht wurde und der die Einführung eines Vollgeldsystems empfiehlt. Das Vorwort dazu hat Lord Adair Turner geschrieben, der ehemalige Chef der britischen Finanzaufsicht.ISLAND AUF DEM WEG ZUM VOLLGELD

  6. Statt Bargeld gibt es jetzt die Interfreiheit mit gratis Überwachung – war doch ein toller Tausch?

    Wie unterbelichtet darf man wirklich sein?

  7. Um das große Ziel zu realisieren, muß vor allem das Land komplett zerstört werden, welches gegen alle Widerstände am Ende die Welt in eine friedliche und sinnerfüllte Zukunft führen wird:

  8. Die EU, darin die BRD GmbH, NGO BUND sind zuallererst einmal ein freimaurerisches Kunstprodukt, welches lediglich als Zwischenstufe zur großen Weltrepublik unter Z… Herrschaft gedacht ist. In ihr sollen alle Überreste nationalstaatlicher Strukturen aufgelöst werden, damit schlußendlich nach einem inszenierten Dritten Weltkrieg (obwohl WK II noch nicht beendet ist) der Z.. GLOBALFEUDALISMUS offen ausgerufen werden kann.

    • „Freimaurer“ ist gut! Bitte die „Bilderberger“ nicht vergessen (bisher war jeder NATO-Generalsekretär Mitglied). Bush gehört zu „Scale and Bone“.

  9. Nur zu, sollen doch die oekonomischen Anaphabeten das Bargeld abschaffen, um so schneller bricht das ganze Lügengebäude zusammen. Sie werden genau das Gegenteil erreichen von dem was sie wünschen, nämlich eine Deflationsspirale die sie nicht einmal in ihren schlimmsten Träumen gesehen haben.
    1. nur etwa 10% der Population in den USA hat überhaupt nennenswerte Ersparnisse, in der EU ist es nur wenig besser besser
    2. der wichtigste Grund der Abschaffung sind die Negativzinsen
    3. die Ersparnisse sind einer der wichtigsten Säulen für Bildung des Kapitals, die Negativzinsen reduzieren also die Kapitalbildung und somit die Investitionen, gleichzeitig zwingen sie die Kontoinhaber zu Konsum und schnellen Fehlinvestitionen.

    • fortsez.
      das heisst die jetzt schon enormen Summen der Notleidender Kredite werden massiv zunehmen und weitere Bankenpleiten forsieren.
      Der schwarze Arbeitsmarkt wird wachsen und gleichzeitig die Steuereinnehmen sinken
      4. 70% der Dollarnoten befinden sich im Ausland, die werden noch mehr begehrt und den Dollarkurs steigt, ergo, weniger Export der EU
      ich freue mich jetzt schon auf die langen Gesichter.

    • Das wär dann schlicht Schwundgeld. Hatten sie in Südeuropa die längste Zeit, das Geld wurde ständig weniger wert, sparen lohnte nicht. Man hat das Geld in die eigene Immo investiert, in die Familie, und sich für Geld nicht die Haxen ausgerissen.
      Bissl mehr siesta tut uns vielleicht auch gut.

  10. NEIN, kein dämlicher IQ-Test oder eine Seite zum pimpern…

    Schaut doch mal vorbei – diese Facebook-Seite möchte ich denen empfehlen, die Amazon nutzen. Die haben dort manchmal echt tolle Angebote☺

    ☆☆☆https://m.facebook.com/Schn%C3%A4ppchen-auf-Amazonde-1725224194373882/

  11. Dieses Thema und das Thema „Flüchtlinge“ werden schnell an Bedeutung verlieren!
    Das kommende Thema ist bereits voll im Anmarsch:
    „Das Verteidigungsministerium in Moskau hat offenbar Hinweise auf einen bevorstehenden Einmarsch der Türkei in Syrien. Der Ölpreis steigt, die Märkte sind nervös. “ Muss was dran sein, denn der Ölpreis ist schon gestiegen!

  12. Die Leute gucken Matrix und schaffen’s nicht, die Matrix aufs Netz zu übertragen. Statt das Netz als Matrix zu erkennen und sich als eine Batterie, bewegen sie sich darin wie Blinden. Aber wen kann das wundern, wenn sie nicht mal Netz und Bargeldabschaffung zusammen kriegen?
    Ich frage mich sowieso, ob die Ersatzpresse nicht zum größten Teil aus Robots besteht? Technisch ist das ohne weiteres möglich, genauso wie User zu simulieren. Da braucht man sich als Laie nur die Option in Word „Autozusammenfassung“ ins Gedächtnis zu rufen. Das Internet jedenfalls scheint kein Gedächtnis zu haben so wenig wie der User?
    Und immer wird derselbe Stuß geschrieben. Es wird auch seltenst aus einem Buch zitiert? Wie in einem Puff stochern alle im Gleichen…

    • .. herum, stecken sich an und bleiben infiziert.
      Die Buchläden sind voll mit brisanten Bestsellern, aber die schaffen‘s nicht ins Netz. Wo sind die hundertausende Leser?

      Ist hier jemand?

  13. Wer noch denken kann, sollte zunächst für eine Woche strikte Abstinenz halten. Die Abstinenz kann süchtig machen, weil man dann zwischen dem Grauen im Netz und der Wirklichkeit zu unterscheiden lernt. Wer zurückkehrt in die Wirklichkeit fühlt sehr schnell, daß er seinen Artgenossen nun überlegen ist.

    Das hilft.

  14. Das erste Psychologieprogramm hieß „Eliza“. Ich hatte vorher nie etwas mit dem PC zu tun gehabt und das Wort „Computer“ sagte mir soviel wie Retupmoc. Ich gebe zu, ich war geschockt über die Antworten von Eliza. Nach einigem Nachdenken und weil ich mich schon länger mit Psychologie beschäftigt hatte, kam ich dahinter, daß die Antworten profan waren. Sie waren eine Deutung nach Schema F., wie sie jeder entwickeln kann.
    Selbst die besten Programme werden nie einem Menschen mit seinen Fähigkeiten ersetzen können. Alles, was als „intelligente Maschine“ beworben wird, kann widerlegt werden. Der Computer wird nie intelligent sein; damit verliert er dann seine Faszination. Es geht auch darum, die Furcht vor der schlauen Maschine zu überwinden…

    • Dann wird man im Netz zur persona non grata – aber das kümmert einen herzlich wenig. Es steigert eher die Chance, berühmt zu werden. Vielleicht auch berüchtigt?
      Wer fürchtet sich vorm Netz, vor Antworten auf Posts, E-Mails, SMS, Anrufen, Post? Die beste Post ist immer noch keine Post.

      Menschen sind schrecklich, die Zukunft düster, sagte Stanislaw Lem in seinem letzten Interview. Und daß er bedauere, Science Fiction-Romane geschrieben zu haben. Ich betrauere das nicht, aber im Kern hat er Recht.

  15. Totale Unterdrückung, totale Kontrolle! Die Einführung einer Bargeldobergrenze, so wie bereits in vielen EU-Nachbarlädern, ist nur der Anfang. Es gibt aber leider genug Dumme (vom Neid getrieben) die sagen, mehr als 5000€ braucht man nicht. Nur weil sie selber nichts haben, meine sie es betrifft sie somit auch nicht, sondern würde nur den „Reichen schaden“. Das die Obergrenze aber nur der Anfang ist, bekommen sie nicht in ihren Kopf. Das besonders PERFIDE daran ist, das Andersdenkende wieder stigmatisiert werden (siehe Aussage Deutsche Bank-Chef) Wer für Bargeld ist, sei ein Verbrecher oder Terrorist! Das kennen wir ja schon von der „Nazikeule“ – Wer nicht dem Mainstream folgt ist automatisch ein Rechter u.soll so mundtot gemacht…

  16. Schaut mal bitte nach bei wsws.org.
    „Schon nach den Anschlägen vom 11. September 2001 wurde von Politikern deutlich Druck ausgeübt, den „Datenschutz tiefer zu hängen“. Wie stark der Staat bereits zu einem Überwachungsstaat geworden ist, zeigt sich vor allem in der starken Zunahme der Telefon- und Internetüberwachungen.
    Staat und Behörden sind auf dem Weg zum „gläsernen Bürger“ weit fortgeschritten. Die Aushöhlung des Datenschutzes ist Teil der massiven Angriffe auf Grundrechte.“
    Wie das FBI unter Hoover haben Behörden heute beinahe unbegrenzte Möglichkeiten Bürger zu überwachen und zu kriminalisieren. Das gilt natürlich nur für die Unterschicht: „Pöbel“ [Zitat Justizbeh.] Für Mächtige wie Hoeneß hört der ang. „Rechtsstaat“ auf…

  17. Wie schrecklich! Und da haben die Banken keinen Zugriff! Das muss aber schnell geändert werden!
    „Derzeit sind laut EZB-Statistik mehr als 600 Millionen 500-Euro-Scheine im Umlauf. Ein Teil, etwa ein Viertel, liegt Schätzungen zufolge auch im Ausland.“

  18. alle 500-Euro-Scheine will die EZB eliminieren, Bargeldverbot ab 50.-€ geplant, neue angeblich ach so fälschungssichere Scheine 5.-10.-20.-€ gibt es ja, aber, die werden besonders viel gefälscht? 10% Bargeld sind im Umlauf den der IWF will, und 90% der An-und Einlagen werden über die Börse vernichtet. das Gelabere von sicheren Einlagen gehört ins Reich der Märchen.
    Italien darf seine Banken retten was bisher überall eh´ heimlich stattfand, wird nun zum Finanzgau! mit dem bevorstehenden und bestellten Krieg kommt der Gau den man putin unterjubeln wird.

  19. Monitor gestern ausgezeichnet; besonders ab 21:15 – denn es ist der herrschende Krieg von REICH gegen FLEIßIG, seit Jahrzehnten politisch unterstützt und begünstigt durch SPD-GRÜNE, dann CDU-FDP, jetzt CDU-SPD. Und 90% der deutschen Schlaf-Bevölkerung hat immer noch nicht gemerkt, dass diese Parteien – z.B. in Bezug auf Renten und asozialer Vermögensentwicklung – gegen 90% der eigenen Bevölkerung arbeiten … http://www.daserste.de/information/politik-weltgeschehen/monitor/videosextern/monitor-vom-04-02-2016-100.html

  20. Wessen Interessen verfolgt die politische Klasse?
    Wessen Interessen hast Du?
    Banken und Börsen und ihre Hiwis zu mästen?
    Wir brauchen keine Fremd-Herrschaft sondern den starken DEUTSCHEN Staat, der Deine Lebensinteressen sichert, indem er einen sicheren Arbeits- und Lebensrahmen für Dich und Deine Familie schafft.
    Frei. Sozial. National. Deutsch.
    Was Du schon immer wissen wolltest…
    „Die erfolgreichsten Gehirnwäsche-Techniken. Der Globalisierungs-Fanatiker…“
    https://www.facebook.com/WolfgangRGrunwald/photos/a.743825455643487.1073741828.690003071025726/1319606331398727/?type=3&theater
    http://www.gehirnwaesche.info/

  21. das muss man alles ganz gelassen sehen, das alte system bricht sowieso zusammen … mit oder ohne bargeld… da wird nur zeit gekauft – wir sollten stattdessen bei uns selbst anfangen – wir alle sind teil des systems

  22. Kürzlich kam im Deutschlandradio ein Kommentar P. Schaars zum Großangriff auf Bürger- und Grundrechte. Die Mächtigen hatten diese schon in seiner Amtszeit aufgeweicht: zwei Schritte vor, einer zurück, aber die ernannte Voßhoff aus dem schwarzen Parteiklüngel war vorher eine Gegnerin des Datenschutzes… winkt nun problemlos alles durch=Vetternwirtschaft. Schaar nannte auch ein ernstes Beispiel, die 2001 geschaffenen Überwachungsorgane für Finanzfragen visierten die Konten der Bürger unter Auflagen an (Terrorismus). Heute kann sich jeder Mitarbeiter der Arbeitsagentur, Jobcenter einen Überblick über Missliebige verschaffen. Sie werden einmal Riesenbehörden mit neuen Überwachungsaufträgen, z.B. Privatsphäre, soziale Netzwerke usw.

    • @Matthias – Die Deutsche Bundesbank ist ein Papiertiger! Nur 1 Beispiel: Als die Deutsche Bundesbank sich gegen den €-Beitritt von Griechenland aussprach, flog der Finanzminister mit einem Bundeswehr-Heli zur Bundesbank, drohte dem Vorstand u.schon änderte die Bundesbank ihre Meinung. Das Bargeldverbot ist längst in Gang, beschlossene Sache u.nicht aufzuhalten! Zumindest nicht mit Unterschriften, oder friedlichen Demos (siehe TTIP)! Alles Traumtänzerei! Die Commerzbank hat gerade bestätigt, das sie ihren verhängten Negativzins ausweitet u.das bedeutet, dass das Bargeldverbot zu 100% kommt u.das schneller als viele Glauben! Der Westen, das kapital.ZinsGeldSystem, steht vor dem Zusammenbruch (USA, jeder 7.braucht Essensmarken)!

  23. Nachtrag, an @Matthias – SO sieht die Realität aus, DAS ist die Bundesbank – „Schaffung des Euro-Staats – Bundesbank fordert weitgehende Aufgabe der deutschen Souveränität
    Die Deutsche Bundesbank macht sich überraschend zum Vorreiter einer weitgehenden Aufgabe der fiskalpolitischen Souveränität Deutschlands. Gemeinsam mit der französischen Notenbank sieht sie die Lösung der Euro-Krise in einer massiven Zentralisierung der Befugnisse auf EU-Ebene.“

  24. Wie ich schon mal sagte,viele Möglichkeiten gibt es wohl nicht mehr uns zu wehren außer ein (Generalstreik ) oder die Russen helfen uns unsere Souveränität zu erlangen. Und da könnte es noch ein Naturereignis geben,mitten im Yellowstone-Park,was schon längst überfällig ist,vielleicht haben wir dann Ruhe vor diesen Wahnsinnigen !!!

  25. Wir sollten eine Partei, die heute die Abschaffung des Bargeldes wirklich ernsthaft erwägt, einfach nicht mehr wählen.

    Ich bin nicht überzeugt, dass das ausreicht, aber es ist ein erster richtiger Schritt.

  26. Wie kommt man den im Regelfall an Bargeld…

    Im ersten Fall von der Bank und im zweiten Fall nämlich genau aus diesem Grund weshalb Geld „erfunden“ wurde, nämlich aus dem Vertrauen darauf, dass ein gebrauchtes Handy von meinem Nachbar oder sonst wem zu einem gewissen Wert an mich übergeht.

    Und das ist doch das, was die Gauner doch verhindern wollen….

    Aber ich glaube die Arsc…. haben nicht damit gerechnet, dass wir anschließend, sobald wir keine reelen Werte mit dem „Vertrauen“ Geld tauschen wieder reale Dinge gegen reale Dinge tauschen.

    Das System verarscht sich selbst, weil die da Oben immer Großkotziger werden. Hochmut kommt also vor dem Fall.