in Europa

Das wird Amazon ganz und gar nicht schmecken ...

ANZEIGE

... denn heute können Sie den Bestseller: „Reich mit 1000 €: Kleines Investment, großer Gewinn!“ von Börsen-Guru Rolf Morrien kostenlos anfordern. Während bei Amazon für dieses Meisterwerk 29,90 Euro fällig werden, können Sie den Report über diesen Link tatsächlich vollkommen gratis anfordern.

Jetzt hier klicken und schon bald mit 1000 Euro reich an der Börse werden.

Auf den ersten Blick läuft alles wie erwartet: Der EU-Freund Macron und die EU-Gegnerin Le Pen gehen in den 2. Wahlgang in Frankreich. Doch dahinter verbirgt sich ein politisches Erdbeben – es erinnert an UK & USA.

“Während Deutschland mit dem ewigen SPD-Spitzenkandidaten Schulz auf eine zweite GroKo zusteuert (natürlich unter Schulz’ Führung), hat Frankreich gerade seine Polit-Elite abgewählt.”

Mit diesen Worten  begann mein Blogpost vom 30. Januar. Drei Monate später haben sie sich bestätigt. Nach den Sozialisten mussten auch die Republikaner eine historische Niederlage einstecken.

Weder der sozialistische Kandidat Hamon noch der Republikaner Fillon haben es – wenn die ersten Hochrechnungen stimmen – in die Stichwahl geschafft. Sozialisten und Gaullisten liegen am Boden.

Macht nichts, dafür gibt es ja nun eine starke Mitte, freut sich Kanzleramtschef Altmaier. Doch das ist eine Illusion. Hinter Macron steht keine Partei, er hat nicht einmal genug Personal für eine Regierungsbildung.

Demgegenüber hat Le Pen offenbar nochmals zugelegt – die Rede ist von eine Million Stimmen mehr. Auch die radikale Linke hat an Bedeutung gewonnen, selbst wenn ihr Idol Mélenchon wohl gescheitert ist.

Es ist also ein politisches Erdbeben, das sich da in Frankreich ereignet hat. Es erinnert an die Ereignisse in UK und in den USA, wo das alte politische System ebenfalls zusammengebrochen ist.

Dies sollten all jene bedenken, die nun – in Brüssel oder Berlin – ein “Weiter so” fordern. Wenn man die Ergebnisse nach Anhängern für die aktuelle EU-Politik analysiert, bleibt nicht viel übrig.

Ist die Stasi zurück? WATERGATE.TV enthüllt:

ANZEIGE

Das ist die Zwangssteuer, die Stasi-Methoden durchsetzen kann und wird … Müssen Sie jetzt ins Gefängnis, wenn Sie eine „Zwangszahlung“ verpassen? Ist die GEZ nur ein Werkzeug der EU, um Sie als Bürger in Schach zu halten?

Hier die Studie „GEZ-Zwangssteuer“ GRATIS als PDF anfordern und sofort erhalten!

Dein Kommentar

Kommentar

20 Kommentare


  1. Warning: printf(): Too few arguments in /srv/users/serverpilot/apps/neopresse/public/wp-content/themes/independent-publisher/inc/template-tags.php on line 93

    Die Mehrheit wird sich immer beeinflussen lassen, und die Medien spielen fleißig die Musik unserer Diktatoren, und ihnen wird Tag für Tag gesagt, so muss das sein, es gibt keinen anderen Weg,
    und der Michel glaubt es xD

    • Bereits schon viele Menschen versuchen das Spiel der Eliten so gut wie möglich zu durch schauen. Die Medien sind die grössten Strolche und so schaut man im Internet nach und so entstehen diese Face News. Solange der Bürger seine Schwarzwälder Torte vor der Nase hat und es gut geht wird nichts passieren, aber es wird nicht so bleiben und dann ist das Schiff übervoll und geht hoch.

  2. Macron hat alle Chancen, weil die geschlagene Rechte jetzt hinter ihm steht und LePen nicht die Masse des Melanchon-Lagers übernehmen kann. Es bleibt also alles beim alten.
    Übrigens hat sich in England das politische Spktrum totz Brexit nicht geändert – und in den USA zeigt Trump immer mehr, dass er nicht eine seiner Ankündigungen wahr macht, sondern voll auf der Linie der wahren Bestimmer liegt.
    Auch in Deutschland würde nichts anders, wenn Merkel endlich mal weg käme. Auch sie hat keine wirkliche Macht.

    • Ich hoffe doch sehr, dass sich in Anbetracht der Lage noch einige Nichtwähler umentscheiden und ihre Stimme Le Pen geben.
      Ich will mir gar nicht vorstellen, wie es wird, wenn Macron die Wahl gewinnt.
      Das ist ja gerade der Horror, es bleibt eben nicht alles beim alten, das alte wird über Jahre hinweg Monat für Monat sehr viel schlimmer. Nach den Wahlen in Frankreich und Deutschland sowieso, dann fallen die letzten Hemmungen !

      • Es ist meines wissen nach bisher noch nicht vorgekommen, dass jemand ein Jahr nach Gründung einer Partei, Präsident eines so wichtigen Landes wurde, diese Tatsache ist besorgniserregend. Die Vermutung liegt nahe, dass die sogenannten Eliten in Panik sind, Macron ist der Kandidat des Geldadels. Le Pen wird wahrscheinlich keine Chance haben. Unregelmäßigkeiten in Holland und Österreich sprechen auch Bände. Wahlsieger wird nicht der, der das Kreuz macht, sondern der, der die Zettel auszählt. Leider wird das immer realistischer. Was dann folgen wird, sehe ich so wie du oder sie…

        • Mal sehn was die nächsten Tage noch bringen. Falls da gestern schon gemauschelt wurde, würden die ersten Anzweifelungen noch diese Woche öffentlich.

          PS: „Du“ ist ok, „Sie“ ist nicht so mein Ding !

  3. macron läutet eine neue demokratieära ein.

    ob und wie lange die „grande nation“ dieses geradezu schon lächerliche marketing produkt konsumieren wird,
    wird die zeit zeigen.

    die etablierten pfade werden smaler& höher, die luft damit deutlich rauer bzw. dünner, aber das ginge ja alles noch.

    nur; die matrix klopft an der tür………..
    vive la france, vive marine.

    der mit dem altmeier war gut, herr bonse.
    genauso ihre fehleinschätzung zur fed&m2m.
    entweder kennen sie die $ionistensachsen nicht,
    aber sie stehen ganz sicher auf deren gehaltsliste.

  4. Der Macron ist eine Konstruktion des Internationalen Kapitals,
    das nun mit PR auf soziallberal macht.
    Tatsächlich ist Macron der Vertreter der kapitaldirigierten Globalisierung, die mit aller Härte die Kapitalinteressen gegen die Selbstbstimmung der europäischen Völker durchsetzen will.

    • Genau so Ihr Liebling Erdogan, der sich aber zum unwillen seiner Gönner gerade in der islamischen Häutung befindet.
      Die postatatürkische Türkei ist ein Dollargebilde bis ins anatolische Mark,
      Die Stärke des Islams ist doch nur Westpropaganda, da geht gar nichts ohne westliches Kapital/Knowhow.
      Das wissen die Chinesen, das wissen die Russen, das weiss Erdogan.

  5. Merkel glaubt wirklich ein weiter in Deutschland geht, mit alten Gesichtern und alten Parolen versuchen die Parteien SPD, Grüne, Linke und CDU,CSU ein weiter so. Keine Volksbefragungen zu Europa in Deutschland auf gar keinen Fall. Der Spruch wichtig und richtig ist der Leitspruch von Merkel und Anhang. Sie merken nicht einmal das Volksnähe schon lange nicht mehr vorhanden ist. Die Wahl im Herbst wird zeigen wo sie stehen auf der politischen Bühne.

    • ganz egal wie die wahlen in teuscheland ausgehen werden,
      $ionmerkel unterliegt auch den naturgesetzen, alternativlos…..

      sie wird ein riesen schwarzes loch im deutschen us bundesstaat hinterlassen, falls die deutschen michels sie nicht schon vorzeitig abstrafen.
      die letzte chance wäre altmeier……ohne hier jetzt sarkasmus zu sähen.

      • Deeer Altmeier??? Die Gründe dafür wüsste ich aber gerne. Das ist ja in etwa so, als wenn ich meinen Schäferhund beauftragen würde, mein frisch eingekauftes Wurstpaket zu bewachen…

        • sie beleidigen hier gerade ihren schäferhund….;-)

          die deutsche politik ist sowas von im sand, das herr bonse schon altmeier zitiern muss.?..?… um seicht, meiner sicht hier nachzuhelfen.

          • Sorry islahm, das kommt bei rum wenn man die Zeilen nur überfliegt und den Gesamtzusammenhang nicht gleich sieht, war nur verwundert, da ich anderes von ihnen gewohnt bin…übrigens, mein Schäferhund freut sich auch wenn ich ihn beleidige….

  6. Deutschland und die Politiker in Brüssel konnten den Wahlsieger in der ersten Runde Macron nicht schnell genug gratulieren sehen sie ihn schon als nächsten Präsidenten Frankreichs. Ein Sieger der auf der Gnade von Kanzlerin Merkel angewiesen ist. Es gibt sogar Behauptungen das die EU den Schnellstarter Macron finanziell unterstützte nachdem man in Umfragen feststellte das Le Pen ohne weiteres die neue Präsidentin Frankreichs werden könnte. Man sah das die Altparteien nicht in der Lage waren und wären Europa zu retten und da kam wie aus dem Zauberhut Macron geflogen. Jener soll es nun richten in Frankreich und Europa. Wer das glaubt ist auf dem Holzweg.

    • Mit dem Van der Bellen in Österreich hat das schon funktioniert.
      Der GRÜNE V.d.B. war nie unabhängig, die Wahlpropaganda hat dies aber durchgesetzt , so dass vermeintlich der Kandidat der FPÖ gegne den von allen anderen Parteien unterstützten V.d.B. antreten mußte.
      … Reine Taktik, um die globalistischen Blockparteien an der Macht zu halten.
      Auch der Macron wird den ihn nun unterstützenden Parteinen zu Dank verpflichtet sein – falls er denn tatsächlich Präsident wird.

  7. Jawohl, das ist das, was man Denken nennt und in diesem speziellen Fall Vordenken, was Herr Bonse macht.
    Und dabei ist es noch ein gutes Denken, also ein Denken mit Vernunft behaftet.
    Und jawohl, es ist ein politisches Erdbeben, was Frau Marine Le Pen ausgelöst hat. Aber wie soll gegen den von allen Seiten unterstützten Macron angegangen werden, der vor hat aus Frankreich ein zweites Griechenland zu machen? Da ist doch der Hinweis auf die Deutschen sehr richtig. Denn in dieser Beziehung sind die Franzosen genauso der Macht des Mainstream unterworfen weil sie zu wenig Wissen haben und sich deshalb beeinflussen lassen.
    Olaf Opelt
    Bundvfd.de