in Europa

Kanzlerin Merkel macht sich für die dauerhafte Verwendung des umstrittenen Unkrautvernichters Glyphosat in der EU stark. Das Mittel solle “auf wissensbasierter Grundlage” weiterhin verwendet werden.

Damit setzt sich die CDU-Chefin nicht nur von ihrem sozialdemokratischen Koalitionspartner ab, der Glyphosat für umweltschädlich hält und es deshalb verbieten möchte.

Sie liefert auch eine Steilvorlage für den deutschen Chemiekonzern Bayer, der den Glyphosat-Hersteller Monsanto schlucken möchte. Die Amerikaner zieren sich noch, but well…

…Wenn Bayer den Zuschlag erhält, muss Glyphosat natürlich auch in Deutschland und Europa weiter zugelassen und vertrieben werden. Denn sonst wäre das ja ein wirtschaftlicher Flopp!

Das erklärt, warum Merkel für das Mittel kämpft. Und das erklärt wohl auch, was sie mit “wissensbasierter Grundlage” meint. Es geht um massive wirtschaftliche Interessen…

ANZEIGE

Dein Kommentar

Kommentar

42 Kommentare

    • Hallo.
      Merkel muss weg? – Natürlich! Aber wie?
      Ich glaube nicht, dass die Deutschen Wähler klüger geworden sind!? Warum ist diese Volksv… noch im Amt? Im nächsten Jahr sind Wahlen. Dort könnte es entschieden werden, aber: die Bilderberger haben sicherlich jetzt schon entschiedent, wer im kommenden Jahr BK wird! Mann sollte nicht vergessen, dass wir immer noch ein Besatzungsland sind. Hier bestimmt die USA wohin die Reise geht.
      Solange sich die junge Generation mehr für andere Dinge interessiert als Politik, wird sich nichts ändern.

      • Erstmal wird eine alte IM-Seilschafterin in Nürnberg eingesetzt, die das Arbeitslosen und Flüchtlingsproblem auf interessante Weise löst, und Weise wird entlassen. Immerhin ist zum IM-Larve als Bundespräsident schon ein Justizminister da, der das Recht nicht mehr braucht, und wenn es wirklich eine Opposition schaffte, das ALLES zu beseitigen, incl. Ramstein, stehen wir sofort auf Liste 1 der neuen Drohnenziele, das machen die dann von England aus. Da D immer noch als FEINDSTAAT in der UN-Liste steht, dürfen die dann sogar das aufgrund der UN-Charta. Ist für alles gesorgt.

  1. Sie werde sich dafür einsetzen, dass Glyphosat auf wissensbasierter Grundlage weiterhin eingesetzt werden kann, sagte Merkel kürzlich auf einem CDU-Agrarforum in Boldekow (Mecklenburg-Vorpommern).
    Studien belegten nach ihrer Meinung, dass die Risiken nicht sehr groß seien. Von wegen „wissenbasierte Grundlage“! Merkel und ihre Freunde bei Bayer kehren die Beweislast trotz schwerster Bedenken der meisten Experten um und meinen, dass sie die Unschädlichkeit von Glyphosat nicht beweisen müssten.

    Bei 65 Milliarden Kaufpreis wird Monsanto zuschlagen und Bayer-Deutschland steht in der vordersten Front gegen die Gesundheit der Menschen auf dem ganzen Globus, s. http://www.essenspausen.com/glyphosat-krieg-in-der-agrarwirtschaft/.

  2. Wieso fehlt Ort und Zeit des Zitates? (Debatte, Parteitag etc.)
    Somit fehlt die Möglichkeit sich den Kontext anzulesen und zu beurteilen, wie weit sie sich „für die dauerhafte Verwendung des umstrittenen Unkrautvernichters Glyphosat in der EU stark“ macht.

    • Merkel kann man leider nicht abwählen, man kann nur dafür sorgen, dass möglichst viele Merkel-kritische Abgeordnete im Bundestag sitzen. Also 2017 gut informieren, wer da in Frage kommt und wo man das Kreuzchen setzen sollte.

      • Man kann nur eines machen: AFD wählen. Eine gute Kanzlerin allerdings wäre die Frau Wagenknecht, leider in dieser unbeliebten Rot-Partei.

    • … alles wobei viel Knete im Spiel ist, wird zur Chefsache erklärt !
      und was der Chef sagt wird gemacht, nur verantworten muss er/sie es nicht !
      Das DDR-Fräuleinwunder sollte man in Glyphosat baden ! Das wär ein echter Beweis, der sich quasi gewaschen hat !

      • Ja, soll sie darin Baden. Am besten wäre es, man gäbe es ihr pur zum einnehmen. Literweise.
        Man lese sich einmal das Gedicht der damals 13-jährigen „Angela“ durch, welches in einer DDR-Kinderzeitung abgedruckt wurde. Das besagt alles. Die will Deutschland vernichten. Meine Meinung.

        • … das Gedicht soll angeblich eine Fälschung sein !? passt aber trotzdem, deshalb :

          „Revolution von Oben“

          Ernst Thälmann, schreite du voran,
          ich lieb den Sozialismus,
          drum steh ich hier nun meinen Mann,
          weil Revanchismus weg muss.

          Schon lange will das rote Heer
          den Feind eliminieren.
          Ich brauch hierfür kein Schießgewehr –
          ich werd ihn infiltrieren !

          Ich werde Chef der BRD,
          – der Klassenfeind wird’s hassen ! –
          und folg dem Plan der SED,
          sie pleite geh’n zu lassen !

          Das trifft so ziemlich genau meine heimliche Befürchtung, das uns Angela eine Doppelagentin ist.
          Oder, die Amis wollen es so aussehen lassen !?
          Denn eigentlich macht die doch für den Job eines Doppelagenten einen viel zu dämlichen Eindruck. Wenn das aber auch eine Maske sei

          • sein sollte, dann wird sie noch Maskenträger des Jahrhunderts !

  3. Bayer und Monsanto haben in etwa die gleichen amerikanischen Eigentümer, bei der Übernahme unterhalten sich also nur Gleichgesonnene. Man muss also nicht hoffen, daß die Kanzlerin gegen die Interessen von Bayer zukünftig Chemiegifte verhindert. Das kann nur das Volk durch Abwahl der Kanzlerin.

      • Dieses Handicap hatte aber alle Amtsvorgänger auch. Nur die haben nicht alles ganz so speichelleckerisch und mit vorauseilendem Gehorsam mitgemacht, die waren da halt etwas unbequem und haben wenigstens widersprochen.

      • Richtig. Es gäbe aber eine Lösung: Die Gemeinde-Neuhaus i.W. hat sich im Jahre 2013 aktiviert.
        Interessenten sollten sich darüber auf deren Seiten informieren.

    • Wo ist eigenlich das problem? Kauft den dreck einfach nicht. Wenn jeder darauf achtet von wehm er seine narungsmittel bezieht und wie und wo sie erzeugt werden erübrigt sich ein verbot oder eine erlaubnis von allein

      • Das ist nicht ganz so einfach. Dann dürfte man nur beispielsweise Regionalprodukte wie Käthchen Gold oder Dinkelmehl aus solcher Erzeugung kaufen und müßte selber backen. Lernen kanns jeder, und das Hobby spart auch Geld, aber wer kann die Zeit dafür erübrigen ? Das wäre halt dann die Chance für Regional-Betriebe oder Marken wie „Unsere Heimat“ oder „die Faire Milch“ und da gibts dann auch wieder Betrug.
        Und die verbrecherische Regierung wird dann die Regionalwirtschaft behindern, Verbote, Auflagen, Versteuerung und die Konzerne mit Giftprodukten werden noch weiter gefördert, kostenloses Land, etc. pp.

      • Prekärer Lohn heißt zwangsläufig prekäres Essen.
        Da ist nix mit bio und genfrei.
        Erklär mir mal, wie mit immer weniger Lohn immer, teureres gutes Futter auf den Tisch kommen soll.
        Für immer mehr Menschen reicht das Geld kaum noch den ganzen Monat, den Monsanto-Gen-Frass auf den Teller zu bekommen.
        8-10 Tage anständig essen und den Rest vom Monat hungern kanns ja Ende auch nicht sein.
        Oder vielleicht bio und genfrei unter der regionalen Brücke kochen?

  4. Solange die alte sich Superteures und spezielle bio lebensmittel leisten kann und daher nicht direkt betroffen ist sollte sie darüber garkeine entscheidungsgewalt hat.

  5. Ich kann der IM-Tante nur empfehlen täglich in dem Zeug zu baden und als Wasserersatz in die Kaffemaschine zu kippen.
    Dann ist auf jeden Fall mal das komische Kraut in ihrem Kopf ausgerottet.

  6. Frau Merkel (CDU) ist für Glyphosat, denn a) ist die Chemielobby, mit BAYER, BASF und Co, schon seit 100 Jahren in Deutschland aktiv und bestens mit der Politik vernetzt. Die CSU ist unter den bayrischen Landwirten stark vertreten, und deren Verbände werden von Monsanto, Syngenta, BAYER und co finanziert. C) Gerade erst wurden mit deutscher Entwicklungshilfe 5000 afrikanische Bauern in Tansania enteignet (Project Sagcot), damit auf ihren Ackerflächen mit Hilfe der Weltbank, BAYER, BASF, Monsanto, Nestle und Co Gentechnik zur „Bekämpfung des Welthungers“ getestet werden kann. D) Alle Chemiekonzerne und Wissenschaftler warten nur darauf, dass endlich auch in Deutschland Gentechnik erlaubt wird, um den „Wissenschaftsstandort“ zu stärken.

    • …. denen werden im Hochsommer die Felder abbrennen !
      Wird Zeit das wir unsere Biobauern unterstützen !
      Ich meine, dass der „Wissenschaftsstandort“ (gemeint ist wohl der Knetemachstandort) in USA für USA mehr als ausreichen müsste !

    • Wo ist hier die Presse?
      Spiegel -Bild und alle andere?
      Es dürfte doch klar sein, hier hat nur einer die Fäden gezogen und
      das ist Merkel.Man kann davon vermutlich ausgehen, das Sie es im Hintergrung genehmigt hat.Der Sündenbock ist ein anderer vor den Medien.
      Wie blöd ist die Bevölkerung und die Medien, traurieges Deutschland.

  7. Das erste mal das ich mit der Kanzlerin übereinstimme, immerhin ist sie chemikerin, welche kompetenz habt ihr?

    Abgesehen davon ist das immernoch besset als was immer die Türken mit Feigen, Aprikosen oder Fischeh machen die da gezüchtet werden. Ich finde das viel bedenklicher.

    Abgesehen was ist schon ein Experte, in Deutschland ist man ja schon Experte wenn man Freunde in den Medien hat. Vom den Wissenschaftlern sind die meisten auf der Seite von Monsanto.

    Abgesehen davon ist Bio auch nicht immer sicher, man kann auch an natürlichen Keimen von Bio-Hof den Löffel abgeben.

    • Hey Versichert,wie kann man nur so verstrahlt sein? Alles was aus Amerika kommt ist der größte Scheiß für uns! Ich sage nur McDonald’s und das Fleisch,was gar keines ist!

  8. „Im Vergleich mit anderen Herbiziden weist Glyphosat meist eine geringere Mobilität, Lebensdauer und eine geringere Toxizität gegenüber Tieren auf.“(Wikipedia). Fast alle Herbizide stehen in Verdacht gesundheitsschädlich zu sein. Wen das stört sollte BIO Produkte kaufen!