in Europa

„Die Antwort lautet Nein.“ Derart arrogant schmetterte Finanzminister Schäuble den Wunsch des griechischen Premiers Tsipras ab, den Schuldenstreit auf einem Euro-Sondergipfel zu lösen.

Dabei ist Schäuble der Hauptschuldige an der neuen Krise. Wenn er auf den IWF hören und Griechenland Schulden erlassen würde, müsste Tsipras nicht noch mehr Renten und Gehälter kürzen.

Es geht um die Kleinigkeit von 9 Mrd. Euro – davon 3,6 Mrd. für einen „Vorratsbeschluss“, der weit über die Absprachen der EU mit Athen hinausgeht und nach griechischem Recht kaum zulässig ist.

Wenn sich Berlin, Brüssel und Athen nicht bald einigen, könnte sich der Streit in den Sommer hinziehen – in die Zeit nach dem „Brexit“-Referendum in UK. Dann wäre auch ein Grexit wieder denkbar.

Beides zusammen wäre der perfekte Sturm, der EU und Eurozone fast gleichzeitig sprengen könnte. Will Schäuble es wirklich darauf ankommen lassen? Ich fürchte: Ja, denn …

Tsipras sagt „Oxi“!

He did it. Der griechische Premier Tsipras hat die Forderung der Gläubiger abgelehnt, die Austeritäts-Politik zu verschärfen und ein 3,6 Mrd. Euro schweres Sparpaket für den „Notfall“ aufzulegen.

Die zusätzlichen Kürzungen seien mit dem griechischen Recht nicht vereinbar, ökonomisch schädlich und politisch nicht durchsetzbar, heißt es in Athen. Zudem verstoßen sie gegen die Absprachen.

Da hat Tsipras wohl Recht. Denn der „Notfallplan“ war im 3. Bailout von Juli 2015 nicht vorgesehen. Er ist das Ergebnis des Dauerstreits zwischen dem IWF und Deutschland.

Der IWF wollte Griechenland Schulden erlassen – doch Deutschland sagte Nein. Damit wenigstens die Zahlen stimmen, wird der Streit nun auf dem Rücken Griechenlands ausgetragen.

Gut, dass Tsipras diesmal „Oxi“ gesagt hat. Zwar steht er nun mit dem Rücken zur Wand. Aber eine Pleite Griechenlands kann sich derzeit niemand leisten, auch Deutschland nicht.

Denn dann platzt wohl auch der Flüchtlings-Deal, den Kanzlerin Merkel mit den Türken geschlossen hat – ohne die griechische Mitarbeit geht gar nichts…

ANZEIGE

Dein Kommentar

Kommentar

16 Kommentare

  1. Eh Ferkel das zulässt zahlt sie lieber noch ein paar Billiarden nur um dieses sinnlose Konstrukt EU künstlich am Leben zu halten. Sonst hat sie ja keinen mehr der hinter ihr steht und klatscht für den Mist den sie verbockt.

    • Da irrst du dich gewaltig! Nachdem sie jetzt sehr schnell das Wahlrecht für unsere neuen Mitbürger einführen / durchdrücken will wird sie genug Leute haben die hinter ihr stehen und klatschen. Die verstehen vielleicht nicht was sie erzählt aber sie können klatschen, jubeln und selfies machen. Mehr brauchst doch nicht für publicity.

    • Das wäre mal schlau!
      Den Letzten beißen bekanntlich die Hunde…

      Ich glaube aber nicht, dass wir eine solche Entscheidung von unseren Politikern erwarten können. Hoffen und Warten bring uns jedenfalls nicht weiter. Protestieren und die Herrscher unterwürfig anbetteln auch nicht.
      Wählen wäre auch verboten, wenn es was ändern würde…

      Wie wäre es statdessen mit einem kollektiven Steuer-Flashmob?
      Was wäre wohl, wenn z.B. am 01.07.16 alle zugleich aufhören zu zahlen?

      • Ich glaube die würden auf einmal alle rumspringen, wie die Kakerlaken, wenn’s Licht angeht ;-)

        Plötzlich wären die garantiert alle sowas von bemüht, rauszukriegen, was das Volk wirklich will und wie man es den Bürgern möglichst recht machen kann – wir würden die nicht wieder erkennen!

        Ich glaube, was unsere Politiker mal brauchen, ist eine Lektion, WER HIER DER SOUVERÄN IST und zwar eine, die sie auch kratzt. Einen die IHNEN ANGST MACHT. Ein gewaltloser Steuerstreik.

        • Ja, das wär mal was! Leider garnicht so leicht durchführbar. Verweigert man als Verbraucher die MwSt., bekommt man keine Ware. Die Lohnsteuer führen die Arbeitgeber ab, falls die nicht zahlen, werden sie gepfändet. Einzelunternehmer auch privat, die haften nämlich mit ihrem Privatvermögen für Schulden der eigenen Firma. Kfz-St. läuft unter Zwangseinzugsermächtigung. Bliebe noch die Einkommensteuer der Selbstständigen und ob die sich darauf einließen …, glaube nein !
          Aber wir wissen doch alle, wie man Muffensausen erfolgreich vermittelt … ! Mir fällt, außer vielleicht noch einem Generalstreik, nichts anderes ein, was die tatsächlich beeindruckte.

  2. „Denn dann platzt wohl auch der Flüchtlings-Deal, den Kanzlerin Merkel mit den Türken geschlossen hat – ohne die griechische Mitarbeit geht gar nichts…“
    Und uns platzt demnächst der Kragen. Der Geduldsfaden ist schon lange gerissen, das Tischtuch zerschnitten und der Hahn kräht auf dem Mist, denn das Wetter bleibt, wie es ist. Der Krug geht solange zum Brunnen, bis er bricht (kotzen ist damit nicht gemeint). Außer Phrasen traut sich anscheinend niemand mehr etwas Konkretes zu sagen- dank der Demokratie unserer M.-genannt GröKaZ (größte Kanzlerin aller Zeiten) ist jeder der frei (anders als ihre Majestät) denkt, ein böser Populist und dazu noch Nazi. Nur die derart produzierten „Nazi-Populisten“ sind in Wirklichkeit die „Meisten“.

    • Doch, ich, ich trau mich extrem !
      Ich will, dass wir uns ALLE treffen und auf der Autobahn nach Berlin maschieren, unterwegs alles mitnehmen was laufen kann, und den Reichstag solange belagern bis die Schwachmaten das Feld räumen !
      Zur Erinnerung : Das Reichtagsgebäude gehört uns, uns allein, und wer darin Platz nimmt oder nicht entscheiden WIR !!!

  3. Ja, das wissen wir schon lange, dass der Schäuble und die Merkel die Herrschaft über die EU haben. Die anderen EU-Länder gehören nur zur Dekoration, sieht besser auf den Klassenfotos aus. Alles Waschlappen !
    Aber ich hoffe doch sehr, dass Tsipras beim „Oxi“ bleibt. Ansonsten müssten die Griechen sich nur noch mit einem Sklavendasein begnügen, so wie dies in Rumänien geschieht.

  4. Mal angenommen die EU löst sich auf, gibts dann einen Türkei-Deutschland-Beitritt, oder wie stellen sich die Amis dann ihr Klein-Eurasien vor ?
    Irgendwelche Pläne, wie es mit der Globalisierung weitergehen soll, falls die EU zerfällt, muss es doch geben !

    • Hallo Mona Lisa,

      Die Amis bräuchten sich nichts mehr vorzustellen. Die meisten EU- Staaten haben es doch zugelassen, dass sich die VSA, zumindest militärisch, in Europa festbeißen konnte. Außerdem haben sie doch erreicht, dass jetzt alle böse auf die Russen sind. Das Ziel, eine Trennlinie zwischen Europa Russland zu schaffen, hat man erreicht.

      • F U R C H T B A R ist das, und zwar im wahrsten Sinne des Wortes !
        Der vermeintl. Freund entpuppt sich als Feind !
        Also, so wie ich das sehe, muss es das absolut vorrangige Ziel sein, die Amerikaner aus Europa zu vertreiben ! Solange die hier das Heft in der Hand halten, werden die Europäer keine Nacht ruhig schlafen ! Diese sch…. Nato ist ein Knebelvertrag ! Wir bräuchten ein europäisches Verteidigungsbündnis und ein Importverbot für amerikanische Rüstungsgüter. Irgendwie muss man die dochmal zum umdenken bewegen. Die Völker wollen keine Kriege !!!
        Eine Seuche ist das, diese Kriegsgeilen Flachköppe !

Webmentions

  • News 30.04.2016 | Krisenfrei 1. Mai 2016

    […] Brexit + Grexit = Perfect storm (neopresse) […]